Slider Gründerzentrum Handwerk

Unterstützung in allen Fragen der Existenzgründung, Digitalisierung und Betriebsübernahme

Alternativtext

Vielfältige Interaktions- und Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Unternehmen

Alternativtext für das Hintergrundbild

Flexible und bedarfsgerechte Flächen für Produktion, Werkstatt und Lager

Alternativtext für das Hintergrundbild

Tür-an-Tür-Kontakte zu anderen Gründer*innen

Alternativtext für das Hintergrundbild

Ein flexibles, günstig im Stadtgebiet gelegenes und preisgünstiges Flächenangebot

Alternativtext für das Hintergrundbild

Austausch und Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Unternehmen – Zugang zu vielen unterschiedlichen Netzwerken

Alternativtext für das Hintergrundbild

Günstige Konditionen mit einer guten Infrastruktur und zahlreichen Services

Ein Gründer- und Gewerbezentrum für
handfeste Zukunftspläne  

Auf dieser Webseite finden Sie einige Informationen zum Konzept eines Gründerzentrums für das Handwerk und Gewerbe / Gewerbezentrums und daran anschließend eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der Bedarfsanalyse für Karlsruhe.

Was ist ein Gründerzentrum?

Bei einem Gründerzentrum für das Handwerk und Gewerbe handelt es sich um ein Gebäude in einer kundennahen, infrastrukturell gut erschlossenen Lage, in dem Unternehmensgründer oder bereits gegründete junge Unternehmen Flächen flexibel anmieten können.

Das Gründerzentrum bietet dabei bezahlbare und geeignete Gewerberäume mit einer guten Infrastruktur und Ansprechpartner, die bei der Unternehmensgründung und auch darüber hinaus beratend zur Seite stehen sowie die notwendigen Kontakte vermitteln. Ziel ist die Ansiedlung von aufeinander abgestimmten Dienstleistern und Herstellern von Produkten, um durch Synergien Bestandsicherheit und Marktfähigkeit zu entwickeln, zudem sollen potenzielle Gründer zu Unternehmensgründungen ermutigt und hierbei umfassend, so dies gewollt ist, unterstützt werden.

Gründerzentrum für das Handwerk und Gewerbe
Gründerzentrum für das Handwerk und Gewerbe

Ziel ist es, durch die (kostengünstige und sehr flexible) Bereitstellung von Geschäftsräumen, Infrastruktur und Dienstleistungen die Gründung von Unternehmen oder auch die Übernahme bestehender Unternehmen zu erleichtern bzw. bei bereits gegründeten jungen Unternehmen deren Wachstumschancen zu fördern.

Hierfür können auch Beratungs- und Betreuungsangebote oder viele andere Serviceleistungen zur Verfügung gestellt werden. Beispiele hierfür können etwa Seminare, Workshops, Kontaktmessen oder gemeinsame Marketingaktivitäten sein. Selbstverständlich ist auch eine professionelle Infrastruktur mit Gemein-schaftseinrichtungen wie beispielsweise Konferenzräumen, spezieller Ausstattung und vielem mehr. Zudem bieten solche Zentren den direkten Kontakt zu anderen Gründern, Wirtschaftspartnern, Kunden oder Lieferanten.

Was ist ein Handwerker-/ Gewerbezentrum?

Bei einem Handwerker-/Gewerbezentrum handelt es sich um ein oft mehrgeschossiges Gebäude in einer kundennahen, infrastrukturell gut erschlossenen und stadtteilnahen Lage, in dem kleine und mittlere Betriebe Flächen flexibel und längerfristig kostengünstig anmieten können. Sie bieten den Unternehmen damit die Möglichkeit eines innenstadt- und damit kundennahen Standortes.

Gewerbehöfe nutzen durch ihre verdichtete Bauweise die Grundstücksflächen besser aus und reduzieren dadurch die Kosten, erhalten die Mischung von Wohnen und Arbeiten in urbanen Verdichtungsräumen und verbessern die Entwicklungschancen der untergebrachten Betriebe. Langfristige Mietverträge zu dauerhaft günstigen Konditionen geben den Mietern zudem Pla-nungssicherheit. Ihre Bauweise ermöglicht den Unternehmen zugleich den maximalen Spiel-raum für ihre Nutzung. Gleichzeitig wird so die wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung mit handwerklichen Dienstleistungen und vielen gewerblich erstellten Produkten gesichert und lange Anfahrtswege werden verhindert. Kleinteilige Produktionsflächen ab 40 m² erlauben es, auch kleinen Betrieben im Stadtgebiet in attraktiver Lage präsent zu sein.

Handwerker-/Gewerbezentrum
Handwerker-/Gewerbezentrum

Bei entsprechendem Bedarf können diese Flächen z.B. auch geräuschintensives Arbeiten zulassen oder Luftemissionen durch intelligente Belüftungssysteme behandeln. Zur Ausstattung können darüber hinaus Lastenaufzüge gehören, die schwere Maschinen und Gerätschaften in den oberen Stockwerken ermöglichen – Flure können mit Gabelstaplern befahrbar sein.

Handwerker-/Gewerbezentren helfen daher allen kleinen und mittleren Unternehmen, die auf der Suche nach Standorten sind, hier aber auf dem freien Markt noch nicht fündig geworden sind oder ihren derzeitigen Standort in Zukunft aus welchen Gründen auch immer verändern wollen, durch ein flexibles und preisgünstiges Gewerbeflächenangebot.

Die Bedarfsanalyse bezogen auf ein Gründer- und Gewerbezentrum für Handwerk und kleine produzierende Betriebe ist abgeschlossen.

Vielen Dank für die rege Teilnahme! Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse finden Sie hier:

Handwerker-, Gewerbe- und Gründerzentren haben sich bereits in zahlreichen Städten als ein erfolgreiches
Instrument erwiesen, um einer Abwanderung und einem Verlust von Produktionsbereichen
und Arbeitsplätzen entgegenzuwirken und Unternehmensgründungen zu fördern.

Anhand empirischer Daten belegt die Studie den Bedarf nach einer solchen Einrichtung in Karlsruhe.
Ein Gründerzentrum für das Handwerk und ein Gewerbezentrum würden in Karlsruhe besonders
der sehr großen Knappheit an Gewerbeflächen und den sich daraus ergebenden Belastungen der
wirtschaftlichen Entwicklung entgegenwirken und so die Entwicklung des Handwerks und des Gewerbes
nachhaltig fördern.

Nach den Ergebnissen dieser Untersuchung könnten in Karlsruhe durch eine solche Immobilie starke positive wirtschaftliche
Auswirkungen und zugleich Steuermehreinnahmen erzielt werden.

Auf der Grundlage der erarbeiteten Ergebnisse wird die Ausrichtung dieser Einrichtung
als ein Gewerbezentrum, das sich sowohl an neu gegründete als auch an bestehende Unternehmen
richtet, empfohlen. 

Mit Blick auf die Herausforderungen, vor denen viele Unternehmen heute und noch
stärker in den kommenden Jahren stehen werden, sollte die Einrichtung nicht nur ein attraktives und
flexibles Flächenangebot bereithalten, sondern dieses durch eine kompetente und fachlich qualifizierte
Unterstützung zum einen in technischen Fragen (insbesondere mit Blick auf die großen Chancen,
die mit der Digitalisierung verbunden sind) und zum anderen im Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit
ergänzen.

Bei diesem Vorgehen ließen sich mit der hier empfohlenen Einrichtung auch große positive ökologische
Effekte erzielen. Außerdem würden in den kommenden Jahren auf Grund der zentralen Bedeutung
des Handwerks für den Klimaschutz besonders im Gebäudesektor die klimapolitischen Ziele
der Stadt mit einer solchen Einrichtung besser erreicht werden können.

Auch dem bereits seit einigen Jahren bestehende Mangel an Fachkräften in Karlsruhe könnte sich mit einer solchen Einrichtung entgegenwirken lassen.

Kommen Sie mit uns in Kontakt! 

Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne jederzeit telefonisch oder per Mail zur Verfügung.

Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung Karlsruhe: Oliver Witzemann
oliver.witzemann@wifoe.karlsruhe.de
0721 133 7317

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz